Donnerstag, 1. Januar 2015

New Year's Eve & New Year's Day

Us and two Maoris (:
Zum Glück haben wir in Hamilton nur eine Nacht verbracht, die Stadt war wirklich nicht so schön.
Bevor wir dann aber gestern (31.12.2014) gestartet sind, haben wir einen Abstecher ins größte Shopping Center Neuseelands gemacht (The Base/Te Awa), nur damit ich sagen kann "Ich war da". ^__^
Im Anschluss sind wir nach Rotorua aufgebrochen, was etwa 1 1/2 Stunden gedauert hat. Leider konnten wir nicht gleich unser Zimmer beziehen, daher haben wir unsere Sachen nur abgeliefert und uns dann auf den Weg in ein Maori Village gemacht (Te Whakarewarewatanga O Te Ope Taua A Wahiao -> The Gathering Place of the Army of Wahiao). Das Dorf befinden sich mitten in einer Landschaft aus heißen Quellen, die einfach nur fürchterlich stinken. Überall entweicht Rauch aus dem Boden und man kann sich leicht verbrennen. Mit dem Dampf und den Quellen kochen die Maori übrigens viele ihrer Mahlzeiten. Probiert habe ich jedoch noch keine, wobei ich gerne ein Hangi Meal (ein ser traditionelles Essen) kosten würde.
Im Dorf haben wir eine etwa einstündige Führung teilgenommen und uns danach eine Show angesehen, wo ein paar der Einheimischen getanzt und gesungen haben und auch den berühmten Haka (Kriegstanz; Videoclip) aufgeführt haben. Etwas gewöhnungsbedürftig, aber denoch hat es etwas. (:

Da wir danach nicht wussten, was wir machen sollen, sind wir auf eine Blaubeerfarm gefahren, wo wir selbstgemachtes Stachelbeer- und Heidelbeereis gegessen haben. Yummy. (:
Zurück im Hostel sind wir Mädels unter die Dusche gesprungen und haben uns dann langsam für den Abend fertig gemacht. Da Maxim uns nicht begleiten wollte, sind wir nur zu fünf Essen gegangen. Erst wollten wir indisch Essen, aber in dem Restaurant war kein Platz mehr, also sind wir zum Italiener. ^^ Fenja und ich haben uns Pizza und Pasta geteilt, was ser lecker war. Leider haben wir den Fehler begangen, noch einen Kakao zu bestellen. Mit dem haben wir uns wirklich gequält...
Deswegen haben wir danach noch einen Spaziergang gemacht. Erst auf eine Art Kerb/Kirmes/Rummel/Volksfest (oder wie auch immer ihr es nennen wollt ^^), dort gab es neben Live Musik einige Fahrgeschäfte und so gegen halb zehn gab es am See, der gleich neben dran war, ein Feuerwerk für die Kinder. (:
Anschließend haben wir uns auf den Rückweg zum Hostel gemacht, um Maxim abzuholen, wobei wir vorher noch in ne Karaokebar wollten, die wir aber nicht mehr gefunden haben. xD
Im Hostel hat dann fast jeder nochmal kurz mit jemandem geskypet und gegen halb elf haben wir uns wieder auf den Weg in die Innenstadt gemacht.
Fenja, Juliana, Caro und Maxim sind dort in eine Bar, weil es geregnet hat, und Svantje und ich haben uns die Musiker angesehen unter dem Schutz eines Zeltes. (:
Gegen 23:45 Uhr haben wir uns alle wieder getroffen, um unter einem Stand das Feuerwerk und die Lasershow zu sehen. Irgendwie hat es sich falsch angefühlt, weil es halt eben Sommer ist, aber trotzdem war es schön. (:
Nachdem alles vorbei war, sind wir im Eiltempo zurück ins Hostel, da die Bars sowieso alle langsam zu gemacht haben (Neusseland ist einfach seltsam...) und wir keine Lust hatten, noch mehr nass zu werden.
Heute (01.01.2015) sind wir dann von schönstem Wetter geweckt worden: Blauer Himmel und Sonnenschein. :D Das perfekte Wetter, um Wildwasseraften zu gehn. (Kaituna Cascades) Das war soooo cool! :D Wir waren alle zusammen in einem Boot mit einem Guide, der uns durch Stromschnellen und Wasserfälle hinunter geführt hat. Die insgesamte Einstufung der Strecke war teilweise bis zu Stufe 5, was noch nicht lebensgefährlich ist. Das kommt wohl erst bei Stufe 6, wobei Maxim uns erklärt hat, dass zwischen Stufe 5 und 6 Welten liegen. Der höchste Wasserfall war 7m hoch und wir wären auch beinahe gekentert, aber eben nur beinahe. Im Grunde verlief die gesamte Tour ohne Probleme, doch kurz vorm Ziel ist Juliana dann ins Wasser gefallen, aber ihr ist zum Glück nichts passiert. (:
Ich hab keine Ahnung, wie lange wir eigentlich unterwegs waren, aber von mir aus hätte es noch viel länger dauern können. :D
Eigentlich wollten wir danach in die Polynesischen Spas, aber da uns der Preis dann doch zu teuer war, haben wir beschlossen uns einfach nur irgendwo am Lake Rotorua ein Plätzchen zu suchen. Dies haben wir auch getan, aber anstatt ins Wasser zu gehn, haben wir uns alle nur gesonnt und zum Teil ein kleines Nickerchen gemacht. (:
Jetzt chillen wir mal wieder nur im Hostel, machen Essen, spielen eventuell Karten oder sehn nen Film.
Und morgen haben wir dann eine laaaange Fahrt vor uns zum East Cape.
Übrigens ist heute Morgen auch noch ein Inder in unser 6er Zimmer gezogen, da wir ja nur Mädels waren, hat er sich erstmal vergewissert, ob es wirklich ein gemischter Schlafraum ist. xD
Als wir vorhin ins Hostel zurückgekommen sind, hatte er sich erstmal in Julianas Bett eingenistet. Mal sehn, wie das später endet, wenn wir ihn wiedersehen. ^^
Okay, sie schläft jetzt in dem andern Bett und der Inder ist gar kein Inder. Er ist Schotte. (: Und wir haben uns eben ziemlich gut mit ihm unterhalten. Sehr sympathisch. (:

The Village's name
Hot springs
A geyser next to the village
Something like a food steamer
New Years's Eve