Donnerstag, 15. Januar 2015

One day with Fenja

Über diesen Tag (06.01.2015) gibt es nicht viel zuerzählen.
Da die anderen (Caro, Maxim, Juliana, Svantje und Karo) das Tongariro Alpine Crossing machen wollten, haben Fenja und ich sie morgens nur schnell zum Stratpunkt gebracht (so gegen 7:30) und danach haben wir uns nochmal ins Bett gelegt und geschlafen. Was auch wirklich gut funktioniert hat, da die meisten auch zu der Tour aufgebrochen sind und es daher sehr leise war. Wir konnten etwas bis 10 Uhr schlafen, dann haben wir uns fertig gemacht und sind irgendwann gegen 11:30 oder so Richtung Turangi gefahren, um einkaufen zu gehen. Eigentlich hatten wir auch noch den Plan, an den See zu gehen, aber das hat dann zeitlich nicht mehr gepasst. Daher sind wir nach dem Einkaufen nur noch tanken gefahren und haben uns auf den Weg zum Abholpunkt gemacht. Kurz davor haben wir noch an einem Picknick Platz angehalten, wo wir etwas gechillt haben und unser Mittagessen gegessen haben. (:
Gegen halb zwei waren wir dann am Treffpunkt, konnten jedoch niemanden sehen. Das hat uns verwundert, da Svantje meinte, dass Caro und Maxim theoretisch schon dasein müssten.
Eine dreiviertel Stunde später, als Svantje, Juliana und Karo eingetrudelt sind, haben wir dann festgestellt, dass Caro wirklich schon da war (bis dahin 2h) und wir sie einfach übersehen hatten. Maxim war jedoch nicht da, also haben wir gewartet. Er kam dann nach etwa einer Stunde an. Er hatte noch eine extra Etappe gemacht, ein paar Leute (Flo & Verena) getroffen, die wir in Paihia kennen gelernt hatten, und hat noch mindestens 1 Stunde Pause gemacht.
Na ja, auf jeden Fall wollten wir dann aufbrechen. Wir waren auch im Grunde schon alle im Auto, als uns Karo auf einmal zusammen geklappt ist. /: Aber nach einer Weile ging es ihr wieder gut. Sie hatte einfach zu wenig gegessen und getrunken.
Auf unserm Rückweg haben wir außerdem einen 'Anhalter' mitgenommen, den wir an der Straße zum Startpunkt rausgelassen haben. Wirkte im Grunde ganz nett. (:
Im Hostel gab's dann Pizza. Wir haben 9 belegt. Eine ist verbrannt und zwei haben wir zum Mittagessen für den nächsten Tag aufgehoben. (:
Das lustige war, dass jeder neidisch geguckt hat. Normalerweise kann man das halt eher nicht machen, da man alleine oder zu zweit ist und es dadurch ziemlich teuer wird. Aber am besten war, ein Asiate wollte das Rezept. xD Wir haben ihm versucht, zu erklären, dass wir Pizzaboden gekauft haben und ihn mit allem belegt haben, was wir wollten. Das hat er aber irgendwie nicht so verstanden. ^^
Also haben Fenja und ich nach dem Essen am Tisch gesessen und eine 'Anleitung' aufgeschrieben und vorschläge gemacht, was man so alles auf die Pizza machen kann. :D 
Der Asiate hat sich so gefreut, als wir ihm den Zettel überreicht haben. So süß! (:

Für 'Herr der Ringe'-Fans: Viele Szenen von Mordor bzw. auf dem Weg dorthin, wurden im Tongariro National Park gefilmt. (: *siehe hier*



Me (:
Fenja and me in front of the Skiwi Sign. ;D










Our delicious dinner (: