Donnerstag, 22. Januar 2015

Wellington 1.2

Me, Svantje, Juliana, Fenja, Caro & Maxim on an old Cable Car
Am zweiten Tag (09.01.2015) in Wellington sind wir als erste zum Cable Car gelaufen, mit dem wir hoch zum Botanischen Garten gefahren sind. War wirklich schön, den kleinen Berg/Hügel weider runterzulaufen und dabei die verschiedenen Blumen und Pflanzen anzusehn. Besonders hübsch fand ich den Rosengarten. (: 
Danach haben wir uns auf den Weg Richtung Wasser gemacht, um am an der Promenade entlang zum 'Te Papa Museum' zu laufen. Dies ist ein ziemlich großes Museum über Neuseeland (Geschichte, Maori, Natur etc.), was sogar kostenlos ist. Da wir aber alle schon im Auckland War Memorial warn, sind wir nicht allzu lang durch die Räume geschlendert. Unter anderem waren wir in einem kleinen Raum, in dem ein Erdbeben der Stärke 5 nachgestellt wird. Wackelt schon ganz schön...
Nachdem wir das Museum verlassen hatten, war erst einmal die Diskussion, was wir jetzt machen und wenn wir uns aufteilen, wohin wir den zum Abendessen gehn sollten. Da es unser gemeinsamer letzter Abend war, wollten wir uns nochmal was nettes gönnen. (:
Deshalb sind Fenja, Svantje, Juliana und ich auf dem Rückweg zum Hostel durch die Innenstadt, um ein ansprechendes Restaurant zu finden. War echt nicht leicht, weil wir uns nicht einmal auf eine Küche einigen konnten...
Wir haben uns dann erstmal ein paar gemerkt, sind noch kurz bei Starbucks eingekehrt (War übrigens erst das dritte oder viertel Mal da, seit ich hier bin.) und dann zum Hostel. Dort haben wir Maxim und Caro berichtet, was wir so gefunden haben, und konnten uns endlich auf ein Restaurant in der Nähe der Promenade am Pier einigen. 
Gegen 18 Uhr haben wir uns schließlich auf den Weg dorthin gemacht. Svantje und ich hatten uns das gleiche Gericht bestellt. Erst wurde uns gesagt, dass der Fisch, den wir eigentlich wollten, nicht mehr verfügbar sei, aber wir stattdessen Lachs haben konnten. Dies war für uns in Ordnung, nur kam dann anstatt dem bestellten Gericht, einfach nur ein großes Stück Lachs, was wir beide nicht erwartet hatten.
Darauf hin haben wir gefragt, wo denn der Rest sei und die Bedienung erklärte uns, dass sie doch gesagt habe, dass es anstatt unserer Bestellung nur Lachs gebe (für den gleichen Preis/28$). Da wir das aber anders verstanden hatten, hat sie den Manager geholt.
Dieser meinte, nachdem wir ihm die Situation geschildert hatten, er frage in der Küche nach, was sich machen lässt. Kurz darauf kam er wieder zurück und meinte, wir könnten es genauso haben wie das andere Gericht nur halt mit Lachs. Da ich aber etwas komisch bin, vor allem wenn es um Essen geht, wollte ich das ganze nicht mehr... Ich hab ihm dann gesagt, dass ich einfach nur eine Pizza wolle. Damit kann man schließlich nichts falsch machen. (:
Als alle mit Essen fertig waren und Juliana und Svantje ihren Nachtisch verspeist hatten, haben wir zu einem Night Market gelaufen, der immer freitags stattfindet. 
Dort gab's für Caro, Fenja, Maxim und mich auch noch einen leckeren Crêpe. <3 (Werd da definitv nochmal hingehn, wenn ich im März dabin.)
Außerdem haben wir uns alle den 'Straßenkünstler' Simon O-Dey angehört, der eine wirklich geile Stimme hat. Also falls der dann irgendwann berühmt werden sollte, ich kenne ihn schon live gesehn, bevor die Welt ihn kannte! :P
Maxim hatte sich obendrein noch mit Verena und Flo verabredet, die wir im ersten Hostel kennengelernt hatten. Mit denen haben wir uns also auch noch unterhalten und Flo wollte nach dem Night Market auch noch kurz in unser Hostel kommen, um sich Bilder von Maxim vom Tongariro Crossing abzuholen.
Apropos Fotos, diese haben wir uns alle abends im Hostel angesehn, warn schon einige. Gab auch viel zu lachen. (:
Flo kam so gegen halb elf, wobei die meisten sich nur kurz mit ihm unterhalten haben, weil wir alle so müde waren und nur ins Bett wollten. ^^

So, das war dann der vorletzte Tag... /:
Bin übrigens vom National Park aus bis Wellington nochmal so 4 1/4h gefahren (336 km) und damit insgesamt mit extra Strecken bestimmt so 2500 km in mehr als 30 Stunden, da die 30 Stunden grade mal die Hauptstrecke abdeckt, die ich gefahren bin...






Diving platform
English:
I'll try to write more often in English again. I probabaly won't have time to translate the other posts, but I have to write in English again, because my teacher was complaining that she couldn't understand a word. ^^

Hmm, I don't know where I should start... 
I was on vacation with a couple of friends for about 2 weeks. We started our roadtrip in Paihia/Bay of Islands then we drove to Cape Reinga and then back to Auckland with a stop in Whangerei. After one night in Auckland we went to Hamilton and then Rotorua, where we've been on New Year's Eve. On 2. January we drove to the East Cape to see the sunrise of the next day. Next stop was Napier, but on our way we've stopped in Gisborne. After Napier we've been to Taupo and Tongariro National Park. Next to last we were in Palmerston North and our last stop was in Wellington.

Now I can start to tell you about Wellington. (:
Our second day in Wellington (09.01.2015) we took the cable car to get to the Botanic Gardens, which was pretty nice. Not only the plants and flowers, but also the walk. (:
Afterwards we went to the Lambton Harbor area, where we walked along the seaside to the Museum of New Zealand (Te Papa Tongarewa). We didn't spent a lot of time there, because we'd alle been to the Auckland War Memorial, which is kinda similar. We were in there for about 1 hour or maybe less. But we had to go to one room, where an earthquake is simulated.
After we've been to the museum, we split our group. Svantje, Fenja, Juliana and me wanted to go back to the hostel and the other two wanted to spent some time at the harbor. So me and the other three girls went back to the city center to find a nice restaurant to go to in the evening. It was our last day together, so we wanted to have a really nice dinner. (:
But we couldn't decide which one... Instead we went to Starbucks and then back to the hostel. There we met Maxim and Caroline again and told them about some restaurants we could go to. In the end we decided to go to one at the Lambton Harbor.
We went there around 6 o'clock. At first Svantje and me a some difficulties with our choice of dish, but finally we had nice food. (:
Before we went back to the hostel, we've been to the Wellington Night Markets. There we've been watching a singer (Simone O-Dey) and Fenja, Caro, Maxim and me had a delicious crêpe as dessert. :D
Our last activity was looking at all the photos we've taken during our roadtrip. (: (We've a lot of pictures...)

That's it. (: Gonna write asap!