Mittwoch, 25. März 2015

An ordinary day in Queenstown

Da es das Frühstück in Queenstown immer von 7:30-8:00 Uhr gab und ich am Samstag (21.03.2015) nichts vor hatte, bin ich dafür aufgestanden und danach sofort wieder ins Bett, um noch weitere 3 Stunden zu schlafen. (:
Gegen elf sind Mélanie und ich dann runter in die Stadt gelaufen, um ein paar Dinge zu erledigen und eine Kleinigkeit zum Essen zu kaufen.
Als wir damit fertig waren und unser Essen hatten (so gegen 13 Uhr), sind wir wieder zur Unterkunft zurück, um uns dort eine Weile aufzuhalten und gemütlich zu essen. (:
Um 15 Uhr haben wir uns aber nochmal auf den Weg nach unten gemacht, weil wir eh nichts zu tun hatten und auch wenn das Wetter nicht so geil war, war es besser, als nur im Zimmer zu hocken.
Nach drei Stunden durch die Gegend laufen bzw. am Seeufer sitzen, sind wir ein zweites Mal an diesem Tag den Weg nach oben gelaufen (Okay, so schlimm war das nicht und es hat auch nur 6 Minuten gedauert, aber es war halt einfach nervig.).
Eigentlich wollten wir relativ bald mit Miriam, mit der wir uns das Zimmer in Queenstown geteilt haben, falls ich das noch nicht erwähnt habe, bei Fergburger Burger bestellen. Doch irgendwie haben wir uns verquatscht und erst ne gute Stunde später angerufen.
Doof war dann nur, dass erstmal keiner ran ist, war wohl zu viel los. /:
Nach ner Weile ging aber doch jemand ran und wir konnten unsere Bestellung eine halbe Stunde später  (ca. 19:50) abholen. (:
Kurz vorm Verhungern haben Mélanie und ich uns auf den Weg gemacht, wobei wir beim Loslaufen von ein paar andern aus der Gruppe aufgehalten wurden, die uns zu einem gemeinsamen Abend auf's Zimmer eingeladen haben. (:
Wir also dann endlich runter zum Shop gerannt und wieder hochgelaufen. (-.-")
Zu dritt haben wir uns dann über unsre Burger und Pommes hergemacht. :D
Und ich muss sagen, ich hatte erst bedenken, dass der Burger nicht so gut ist, wie jeder sagt, aber schon nach dem ersten Bissen war ich überzeugt! (: Fergburger gehören zu den besten Burgern, die ich je gegessen habe, und wer keinen in Queenstown ist, der verpasst was!
Nach unserem Mahl sind wir dann zusammen zu den andern auf's Zimmer, wo schon fast alle andern aus der Gruppe waren (abgesehen von ein paar Ausnahmen) und ein Trinkspiel gespielt haben.
Obwohl ich nicht getrunken habe, hatte ich dort doch sehr viel Spaß. (:
Wobei ich trotzdem nicht lange da war. Nur so bis elf/halb zwölf, dann haben sich die meisten auf den Weg in ne Bar gemacht, wo rauf ich keine Lust hatte.
Also bin ich schlafen gegangen, weil ich eh ziemlich müde war und hab die andern machen lassen.