Mittwoch, 25. März 2015

Milford Sound <3

Am Sonntag  (22.03.2015) ging es dann wieder weiter noch etwas weiter in den Süden.
Um die Mittagszeit rum sind wir in Te Anau angekommen, wo wir einen kurzen Zwischenstopp hatten, um uns zu erleichtern und was für's Mittagessen zu kaufen.
Etwa 30 Minuten später haben wir uns weiter auf den Weg zum Fiordland National Park gemacht. (:
Nach weiteren sehenswerten Zwischenstopps sind wir dann auch bei bestem Wetter am Milford Sound, einem der beeindruckensren Fjorde im National Park, angekommen, was nicht so oft vorkommt, da es dort 200 Tage im Jahr regnet. Außerdem hat dies die Bootsfahrt auch nur noch schöner gemacht. (:
Wir haben sogar Delfine (und Robben) gesehen, was ebenfalls nicht sehr häufig vorkommt! :D
Und auf der Rückfahrt nach Te Anau, wo unsere Unterkunft war, habe ich noch einen Kea gesehn! Dies ist ein Bergpapagei, der sogar im Schnee leben kann und nur auf der Südinsel in den Alpen beheimatet ist, aber leider gefährdet ist. /:
Unsere Unterkunftwar diesmal auch was ganz anderes. Der Gasthof war wie ein Western Village aufgebaut, was ziemlich cool war. ^^
Gegen 19:15 Uhr haben sich fast alle (mich eingeschlossen) auf den Weg zu einem Restaurant gemacht, was aber leider ziemlich teuer war... Wenigstens hat es gut geschmeckt.
Nach dem Essen sind Mélanie, Miriam, Lana, Thomas, Steve und ich noch einen kleinen Spaziergang durch die kleine Stadt gelaufen, wobei ich es ja eigentlich nicht mehr als Stadt bezeichnen würde, aber bei Neuseeländern ist sowieso alles eine Stadt, auch wenn es nur ein paar Häuser sind. ^__^
Als Mélanie und ich dann wieder auf unserm Zimmer waren, bin ich noch schnell duschen und dann hat sich jder für sich beschäftigt.